"Wir suchen einen Weg, all das, was wir an menschlichem Potential haben, hervorzurufen… die höchstmögliche physische und geistige Vitalität herzustellen."
Ida Rolf

 

Kontakt

ANSPRECHPARTNERIN

Sabine Pleßl
Certified Rolfer®

Tel.: 0176-83360015
E-Mail:
info@rolfing-werkstatt.de

Hausbesuche nach Absprache möglich.

Schnellkontakt

Häufige Fragen

Meinen Klienten liegen meist die gleichen Fragen zum Thema ROLFING® auf dem Herzen. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zur Anwendung, Voraussetzung und Gegenanzeichen. Bei weiteren Fragen oder Unklarheiten können Sie sich gern unverbindlich mit mir in Verbindung setzen.

Für wen ist Rolfing® hilfreich? Hilft Rolfing® gegen?

  Bei chronischen Verspannungen, z.B. durch einseitige Belastung des Körpers im Berufsleben.

  Nach Unfällen und Operationen, die Schonhaltungen und eingeschränkte Bewegungen zur Folge haben.

  Für Frauen nach Schwangerschaft und Geburt.

  Für Schauspieler, Musiker und Tänzer, die ihre körperliche Selbstwahrnehmung und Ausdrucksmöglichkeit erweitern wollen.

  Für Sportler und Sportbegeisterte, die effektiver trainieren und ihre Leistungen steigern wollen.

  Für alle, die nachhaltig etwas für ihr körperliches Wohlbefinden tun wollen.

 

Da Rolfing® eine holistische Methode ist, werden weniger die Symptome bearbeitet. Das primäre Ziel ist es, den Gesamtzustand entscheidend zu verbessern.

Da sich Symptome fast immer auf dem Hintergrund eines mehr oder weniger ungünstigen Gesamtzustandes entwickeln, bessern sie sich ebenfalls oft. 

Die häufig gestellte Frage, "ob Rolfing® gegen Schmerzen hilft?” zeigt eine Denkweise, die nicht unbedingt dazu beiträgt, eine Veränderung herbeizuführen. Besser wäre die Frage: “Können Sie mir helfen, herauszufinden, warum ich Rückenschmerzen habe? Was läuft bei mir schief? Was kann ich tun?”

 

 

Wie läuft eine typische Sitzung ab?

Wir beginnen mit dem sogenannten „Bodyreading“. Die Rolferin™ bittet Sie, sich bequem hinzustellen oder etwas auf und ab zu laufen. Dabei analysiert sie Ihre Körperstruktur, beobachtet den Atem, nimmt Dysbalancen war, spürt Bewegungseinschränkungen auf und sieht, wo etwas gehalten wird.

Das Bodyreading ist ein wichtiger Bestandteil der Sitzung und dient dazu, eine Strategie für die Sitzung festzulegen und auch um Fortschritte und Entwicklungen aus vorangegangenen Sitzungen zu beobachten.

Rolfing® findet meist im Liegen statt. Manchmal auch im Sitzen oder Stehen. Oft wird der Klient dazu aufgefordert kleine Bewegungen auszuführen, während die Rolferin™ mit Fingern, Knöcheln und oft auch mit dem Ellbogen die Faszien formt.

Der sogenannte “Rolfing Touch” ist eine besondere Art der Berührung. Darin steckt wie in jedem kunstvollen Hand-Werk jahrelange Arbeit des jeweiligen Rolfers™­ und die ganze Tradition von Rolfer™-Generationen. Es ist eine sehr charakteristische, unverwechselbare Art der Berührung, die man sicher nie wieder vergisst, die man aber auch kaum beschreiben kann. Wenn es je die Genialität eines Rolfers™ geben sollte, dann steckt sie mit Sicherheit in seinen Händen.


Ziel ist nicht einfach Entspannung, sondern die präzise Änderung von Position und Beschaffenheit des Gewebes in Richtung einer günstigeren Struktur. “Bring es dorthin, wohin es gehört und bitte um Bewegung !” (Ida Rolf)

Dauer / Häufigkeit / Was ziehen ich am besten an?

Jede Sitzung dauert zwischen 60-90 min., die im Abstand von 1-4 Wochen durchgeführt werden. Sie tragen Unterwäsche oder Badebekleidung.

Terminabsagen

Ich bitte Sie, spätestens 24 Stunden vor einem Termin abzusagen, falls Sie verhindert sind. Sollten Sie später absagen oder nicht erscheinen, muss ich Ihnen die Sitzung in Rechnung stellen.

Kontraindikationen

Bei akuten Entzündungen oder Verletzungen ist von Rolfing abzuraten, wie auch bei stärker ausgeprägter Osteoporose, Arteriosklerose oder bösartigen Tumor-Erkrankungen.

Bei langfristiger und hochdosierter Kortison-Therapie oder Schüben psychischer Erkrankungen sollten ebenfalls keine Sitzungen vereinbart werden.

Da sich das Bindegewebe während der Schwangerschaft stark verändert, sollte man frühestens 6 Monate nach der Geburt eine Rolfing-Sitzung beginnen.

Im Zweifelsfall kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt oder sprechen mich vorab an.

Die klassische 10er-Serie

Dr. Ida Rolf entwickelte eine Behandlungsserie von 10 Sitzungen. Im Verlauf der Serie lassen sich Körperhaltung und Bewegungsmuster systematisch verbessern:

 

In den ersten 3 Sitzungen bearbeitet der Rolfer™ vor allem die oberflächlichen Faszienschichten. Die Ziele:

  mehr Elastizität des Brustkorbs,

  eine freiere Atmung,

  eine gesündere Ausrichtung von Becken,

  Brustkorb und Schultergürtel und eine bessere Organisation der Füße und Beine.

 

In den Sitzungen 4 bis 7 beziehen Rolfer die tieferen Faszienschichten ein und der Körper kann sich immer besser um eine vertikale Achse von innen aufrichten. 

 

In den Sitzungen 8 bis 10 wird der Körper als Ganzes ausgerichtet, um die Balance zu verbessern und beweglicher zu werden. Probleme, die bisher noch nicht ganz gelöst werden konnten, werden innerhalb dieser Sitzungen noch einmal gezielt angesprochen. Ein besonderes Augenmerk ist die gemeinsame Arbeit von Rolfer™ und Klient an der Körperwahrnehmung und an der Art sich zu bewegen, damit Veränderungen nachhaltig bleiben.

Wie viele Sitzungen sind nötig?

Wie viele Sitzungen sie brauchen, hängt davon ab, in welchem Zustand Sie sind, was Sie sich wünschen und wie viel zeitlichen und finanziellen Aufwand Sie investieren möchten. Manche Menschen haben schon nach 5 Sitzungen eine Grundordnung und Harmonie. Manche Strukturen brauchen eine jahrelange Umformarbeit.

Bei akuten Problemen lässt sich Schmerzbefreiung oft schon nach zwei, drei oder vier Sitzungen erreichen. Einige, vor allem chronische Fälle, sind hartnäckig und lösen sich nur ganz langsam.

Viszerale Manipulation

Nach J.P. Barral, besteht, in einem optimalen Gesundheitszustand, eine durchgehende Bewegung zwischen allen inneren Organen. Hypertonien, Verlagerungen und Adhäsionen können jedoch dafür sorgen, dass Organe sich in ihrer Beweglichkeit gegenseitig behindern oder die Bewegungen von Muskeln, Membranen, Faszien und Knochen eingeschränkt wird. Diese Störungen können zu chronischen Reizungen und festen, abnormalen Spannungspunkten im Gewebe führen. Viszerale Manipulation besteht aus sehr feinen manuellen Techniken, welche die Wiederherstellung der normalen Mobilität und Bewegung der inneren Organe sowie deren Bindegewebe unterstützt. Die sanften Manipulationen können zur Modifikation und Verbesserung der Struktur und Funktionen der inneren Organe und deren System sowie des gesamten Körpers führen.