“Eine schlechte Haltung wird meist nicht als Gesundheitsproblem
angesehen. Mit der Zeit jedoch können die Konsequenzen einer schlechten
Haltung genauso schädlich sein wie ein Unfall.”

Aus einer Aufklärungsschrift der Fa. Myodata für Zahnarzt-Patienten

 

Aufrecht und mit Leichtigkeit durchs Leben

Mein Name ist Sabine Pleßl und ich bin Certified Rolferintm in München und Umgebung. Unser Körper ist sehr belastbar, gleichzeitig ist er jedoch auch sehr empfindsam und kann schnell aus dem Gleichgewicht geraten. In meiner KörperWerkstatt möchte ich Ihnen mit Hilfe der Rolfing® Therapie ein besseres Körpergefühl ermöglichen. Mit dieser Behandlungsmethode kann ich Ihre Leistungskraft und Ihr Körpergefühl wieder in Balance bringen, sodass sie aufrecht und mit Leichtigkeit durchs Leben gehen können.

ROLFING® - physical and emotional balance

Was ist das?

Rolfing® ist eine ganzheitliche Körperarbeit und eine der wirksamsten Methoden, die eigene Körperhaltung wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Nach einer Behandlung fühlt man sich aufrechter und dabei gleichzeitig entspannter, häufig vitaler und hat zudem weniger Schmerzen. Das Rolfing® zielt in der Regel nicht darauf ab, spezielle Symptome zu behandeln, sondern das Symptom im Kontext zu betrachten und eine harmonische Struktur herzustellen, in der man im besten Fall gar nicht erst krank wird.

Dabei arbeitet Rolfing® vielfach mit den Faszien – einem kräftigen Gewebe, das dem Körper seine Form verleiht und das von der Medizin bis vor kurzem meist ignoriert wurde.

In vielen menschlichen Körpern finden sich Regionen, die steif sind und keinerlei Bewegung erfahren und andere, die mechanisch überfordert sind. Rolfing® versucht das Skelett-Muskel-Faszien-System so auszubalancieren, dass alle Regionen im Alltag sowohl richtig bewegt werden, als auch von Überlastung verschont bleiben.

 

Sie können es selber sehen und spüren:

  Erlangen Sie ein entspannte und aufrechte Haltung.

  Haben Sie ein Gefühl von mehr Leichtigkeit.

  Ihre Bewegungen werden harmonischer.

  Geben Sie Ihrer Lunge Raum und Ihre Atmung wird freier.

Struktur

Mit "Struktur" ist nach Duden die "Anordnung der Teile eines Ganzen zueinander" gemeint. Ida Rolf suchte nach derjenigen Anordnung, die möglichst wenig Anstrengung erfordert. Dafür musste sie die Definition so erweitern, dass nicht nur die "Teile zueinander", sondern auch ihr Verhältnis zum Schwerkraftfeld der Erde berücksichtigt werden. Natürlich müssen dann die Teile zentriert übereinanderstehen. Allerdings bleibt diese Anordnung nur erhalten, wenn sie nicht gestört wird.

Nach Ida Rolf sind die Teile in "elastische Säcke" gepackt. Sie stören die ideale Anordnung nur dann nicht, wenn ihre Spannung rundherum im Gleichgewicht ist. Gleichzeitig stabilisiert der ideale Sack die Anordnung, weil er sie bei einer Verschiebung mit den induzierten elastischen Kräften wiederherstellt.

Der elastische Sack steht für das "Fasziennetz". Faszien funktionieren nach Ida Rolf als "Container". Diese sind schon deshalb nötig, weil der Körper zu ca. 70 % aus Wasser besteht. Vom Rest setzen die Fette und die meisten Eiweiße einer Deformierung ebenfalls kaum Widerstand entgegen. Allein die Knochen sind formstabil.

Wenn man sich die Knochen wegdenkt, ergibt sich eine Art "hydrostatischer Ballon", dessen Form allein von den Eigenschaften der Container abhängt. Ein solches Modell hat gravierende Konsequenzen für unsere Sicht des Körpers und seine Funktion. Container halten ihren Inhalt deshalb zusammen, weil sie den Innendruck aufnehmen und mit ihrer passiven elastischen Spannung neutralisieren. Dem System kommt also eine tragende Funktion zu. Allerdings ist dafür eine gute strukturelle Ordnung Voraussetzung: Der Körper sollte weder kollabiert noch durch zu zähe Faszien eingeengt sein. Deutlich spürbar wird diese Funktion, wenn die Bewegung normal ist. 

(Hans Flury, Quelle : Osteopathische Medizin , 6. Jahrgang, Heft 1/20054, S.24-32, Elsevier Gmbh- Urban&Fischer)

 

Faszien

Die Faszien bilden ein Netzwerk aus faserigem, kollagenem Bindegewebe in unserem Körper. Sie sind seit jeher das „Arbeitsmaterial“ beim Rolfing. Die Begründerin des Rolfing, Dr. Ida Rolf, beschäftigte sich bereits Mitte des vergangenen Jahrhunderts intensiv mit den Faszien und erkannte deren wichtige Rolle für unser Wohlbefinden. Sie bezeichnete die Faszien als das „Organ der Form“ und ging davon aus, dass der Körper über die Behandlung des Bindegewebes plastisch und formbar ist. Wie wegweisend Ida Rolfs Theorien waren, wird durch die aktuelle Faszienforschung belegt.

 

 

Was sind Faszien?

Faszien (umgangssprachlich Bindegewebe) durchziehen den gesamten Körper. Sie umhüllen alle einzelnen Strukturen wie Muskeln, Organe und Gefäße, und sie bilden Sehnen und Bänder.

Faszien gliedern und verbinden zugleich alle Strukturen über ein körperweites Netzwerk. Gesunde Faszien bilden ein Gewebekontinuum, das sich den verschiedensten Belastungen durch Bewegen und Dehnen anpassen kann. Sie sind gut „bewässert“, weisen eine hohe Zugspannung auf und ermöglichen mühelos gleitende Bewegungen der Muskulatur ebenso wie Bewegungsfreiheit der Gelenke.

Rolfing und gesunde Faszien

Im Laufe des Lebens verlieren die Faszien bei den meisten Menschen an Elastizität. Sie verkleben und verfilzen an verschiedenen Stellen. Wenn das Gewebe wieder bewässert und weicher geworden ist, können die Faszienschichten wieder besser aufeinander gleiten, und die Gelenke sind entlastet.

Wissenschaftler erklären das so: Durch die besonders langsame Art der Faszienbehandlung beim Rolfing wird aus dem Gewebe vorübergehend – wie aus einem Schwamm – Flüssigkeit herausgepresst. So kann das Gewebe neue, frische Flüssigkeit aus dem Blutplasma der kleinen Blutgefäße aufnehmen.

Dr. Ida P. Rolf (Ida mit einem Klienten)

Woher kommt Rolfing?

Dr. Ida Pauline Rolf - Begründerin des Rolfing®

"Der eine mag seinen verlorenen Kampf mit der Schwerkraft als
scharfen Schmerz im Rücken empfinden, ein anderer als ein wenig
schmeichelhaftes Aussehen seines Körpers, wieder ein anderer als
ständige Müdigkeit und Stress und noch jemand anderes als ständig
bedrohliche Umwelt. Diejenigen, die über vierzig sind, mögen es
Alter nennen - all diese Signale können aber auch auf ein einzelnes
Problem hindeuten, so hervorstehend in der eigenen Struktur und
in der Struktur anderer, dass es ignoriert wurde: der Körper ist aus
der Balance geraten. Er ist im Konflikt mit der Schwerkraft."

   

Rolfing® wurde in der Mitte des letzten Jahrhunderts von Dr. Ida Rolf entwickelt. Ida Rolf war eine der ersten Frauen die in den 20er Jahren in den USA einen Doktortitel in Biochemie und Physiologie erhielten. Ihr ungeheurer Wissensdurst und das Bestreben Lösungen für gesundheitliche Probleme zu finden, brachten Sie mit verschiedenen Lehren in Berührung. Dazu gehörten unter anderem Yoga, Osteopathie und Chiropraktik. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse führten schließlich zur Entwicklung der Strukturellen Integration, welche sehr bald von ihren Schülern liebevoll Rolfing® genannt wurde.

Yogastudio
148 Ausatmen.Einatmen

Theresienstraße 148
80333 München
www.einsvieracht.de

Erdinger
Praxisgemeinschaft

Albert-Einstein-Str. 8a
85435 Erding
www.erding-gesund.de

Naturheilpraxis
Heike Striegler

Griesstr. 26
85567 Grafing bei München
www.naturheilzentrum-grafing.de

Standorte

Die Nähe zum Kunden ist mir besonders wichtig. Sie finden mich daher an drei Standorten in und um München. Sie können flexibel wählen. Nach Absprache sind auch Hausbesuche möglich.

Fragen

Sie haben noch Fragen zur Rolfing Behandlung? Dann kontaktieren Sie mich gerne. Erfahrungen zeigen, auch bei geringen Beschwerden, können Sie die positive Wirkung sehr schnell merken.

Kontakt

Sabine Pleßl
Certified Rolfer®

Tel.: 0176-83360015
E-Mail: info@rolfing-werkstatt.de